BAFA Förderung

Neuerung seit Januar 2020:

Finanzielle Unterstützung beim Hausbau:

Geht es um die Förderung für Luft-Wasser-Wärmepumpen, ist das BAFA die erste Anlaufstelle. Unter dem Oberbegriff "Heizen mit Erneuerbaren Energien" wird die Installation umweltfreundlicher Heizsysteme gefördert. Dazu gehören auch Luft-Wasser-Wärmepumpen.

Die Nutzung erneuerbarer Energien für die Wärmeerzeugung wird durch dass Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert. Die geänderte Richtlinie ist am 01.01.2020 in Kraft getreten.

In Neubauten werden Solarkollektoranlagen mit 30% der förderfähigen Kosten und Biomasse- sowie Wärmepumpenanlagen mit 35% der förderfähigen Kosten gefördert, sofern sie die entsprechenden technischen Mindestanforderungen erfüllen.

Um die Förderung zu erhalten, schreibt das BAFA unter anderem vor, dass ein Energieberater beratend zur Seite steht. Dieser analysiert vor Ort und erstellt daraufhin Handlungsempfehlungen. Durch die Tätigkeit des Energieberaters entstehen wiederum Kosten, die ebenfalls vom BAFA bezuschusst werden.

Da es sich bei den Förderungen des BAFA um Zuschüsse handelt, müssen diese, anders als beispielsweise die Kredite der KfW-Bank, nicht zurückgezahlt werden. Es lohnt sich daher einen Förderantrag zu stellen. Dieser muss direkt bei der BAFA gestellt werden

Gerne stehen wir Ihnen hier mit unseren Fachberater unterstützend zur Seite. 

Sprechen Sie uns einfach an. 

Zurück

Anbieter kontaktieren